ABOUT

Das „Duo Amabile“, bestehend aus Anna-Katharina Schau und Paula Breland, gründete sich im Sommer 2016. Das Akkordeon und die Klarinette – auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Besetzung. Doch diese beiden Instrumente harmonierten auf Anhieb fantastisch miteinander und der daraus resultierende Klang faszinierte beide. Im Mai 2017 stellte sich das Duo  der Auswahljury von Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. und gewann ein vierjähriges Stipendium. Die beiden Musikerinnen konzertieren nun in verschiedenen sozialen Einrichtungen wie Psychiatrien, Heimen für Menschen mit körperlichen/seelischen Behindernungen, Hospizen, Justizvollzugsanstalten etc.. Außerdem überzeugten sie die Jury der Stiftung der Region Hannover und gewannen dadurch ein zweites Stipendium. Das Duo Amabile präsentierte sich bei dem Festival „Klassik in der Altstadt“ in Hannover sowie Anfang Oktober bei einem Benefizkonzert der Stiftung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in der Marktkirche. Im Jahr 2017 erspielte es sich bei der „Hannoverschen Musikbörse der Musiktaltente“ mehrere Konzertengagements, u. A. von der „Tangobrücke“ Einbeck oder dem Sanatorium Dr. Barner in Braunlage. Seit 2018 spielt das Duo zusätzlich Konzerte im Rahmen von „Klassik in der Klinik“. 

PRESSE

“Duo Amabile bezauberte das Publikum im Vöhrumhaus.
Das Duo Amabile versetzte das Publikum im komplett ausgelasteten Vöhrumhaus No. 5 trotz kräftezehrender hochsommerlicher Temperaturen in veritable Euphorie. Klarinettistin Paula Breland und Anna-Katharina Schau am Bajan öffneten mit dieser aparten Instrumentenkombination eine Klangschatulle voller musikalischer Preziosen.” 

Peiner Allgemeine Zeitung

“Frisch, voller Ideen und professionell: Das Duo Amabile mit den beiden Musikerinnen Anna-Katharina Schau (Knopfakkordeon) und Paula Breland an der Klarinette riss die Gäste im Vöhrumhaus No.5 so mit, dass sie die beiden Künstlerinnen erst nach mehreren Zugaben gehen ließen.”

Peiner Nachrichten

VITA

Paula Breland wurde am 09.04.1997 in Leverkusen geboren. Sie erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von 15 Jahren an der Musikschule Langenfeld bei dem belgischen Klarinettisten Eddy Vergauwen. Bereits ein Jahr später erreichte sie erfolgreich den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert und wurde Mitglied im Landesjugendorchester NRW. Sie ist seit 2015 Studentin in der Klarinettenklasse von Prof. Johannes Peitz und Ulf-Guido Schäfer an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Orchestererfahrung sammelte sie außerdem im Jugendsinfonieorchester der Tonhalle Düsseldorf, dem jungen Sinfonieorchester Hannover und als Vorstandsmitglied des Jungen Philharmonischen Orchesters Niedersachsen. Weitere musikalische Impressionen erhielt Paula in Meisterkursen bei Prof. Manfred Lindner, Prof. Thorsten Johanns, Prof. Thomas Lindhorst und Prof. Kilian Herold. Neben ihren künstlerischen Tätigkeiten sammelt sie pädagogische Erfahrungen am Institut für Musikphysiologie und Musiker-Medizin Hannover, sowie als Lehrerin einer eigenen Klarinettenklasse. Seit 2017 ist sie zweifache Stipendiatin mit ihrer Duopartnerin Anna-Katharina Schau der Stiftungen Yehudi Menuhim Live Music Now e.V. , sowie der Stiftung der Region Hannover.                                                                       Besuchen Sie auch ihre Homepage https://hannover-klarinettenunterricht.de/

Anna-Katharina Schau wurde 1995 in Freiberg geboren. Bereits im Alter von vier Jahren besuchte sie die musikalischen Früherziehung und lernte dort das Akkordeon kennen. Ihren ersten
Akkordeonunterricht im Alter von sechs Jahren erhielt sie an der Musikschule Mittelsachen/Flöha. Im Alter von acht Jahren bestritt sie ihren ersten Akkordeonwettbewerb mit großem Erfolg. Sie ist Preisträgerin verschiedenster Wettbewerbe: Jugend musiziert, Kleine Tage der Harmonika Klingenthal, Sächsischer Akkordeonwettbewerb Dresden (Werner-Richter-Wettbewerb), Deutscher Akkordeon Musikpreis, World Music Festivals in Innsbruck uvm. .
Seit 2014 studiert Anna-Katharina Schau in der Akkordeonklasse von Prof. Elsbeth Moser an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und schloss 2018 erfolgreich ihr künstlerisches Bachelorstudium ab. Im Oktober 2018 wechselte sie in die Akkordeonklasse von Goran Stevanovic und studiert seitdem im Masterstudium „Künstlerisch-pädagogische Ausbildung“.
Weitere wichtige Impulse erhielt sie von Prof. Ivan Koval, Prof. Claudia Buder und von Prof. Hugo Noth.
Im Jahr 2018 erhielt sie einen 2. Preis beim Internationalen Akkordeonwettbewerb in Pula/ Kroatien sowie einen 3. Platz beim „Deutschen Akkordeon Musikpreis“ in Bruchsal.
Die Zusammenarbeit mit Komponisten führte sie schon zum Festival „next_generation 7.0″ ins ZKM Karlsruhe, wo sie das Werk „Figur“ von Jieun Noh aufführte (UA Februar 2017).